Intelligenzspielzeug für Hunde selber machen (Teil 2)

hundespielzeug-selber-machen2

Wie versprochen gibt es jetzt weitere tolle Spiele für deinen Hund. Ich hoffe die ersten Ideen konntet ihr umsetzen und euer Hund hatte viel Freude daran. Denkt immer daran, dass ihr euren Hund nicht überfordert. Die nächsten Spiele sind schon etwas kniffliger und können Hund auch schon mal überfordern. Also immer erst die leichten Spiele bis die Aufgaben für den Hund innerhalb von wenigen Sekunden gelöst werden. Dann ist es soweit und ihr könnt eine Etage höher klettern.

Das Hundespiel mit der Stapel- Chipsrolle

stapel-chips-spiel

Hierfür benötigt ihr eine Papprolle in der sonst leckere Stapelchips stecken. Es muss aber eine Rolle mit Plastikdeckel sein. Zusätzlich wird ein altes Handtuch (am besten ein Geschirrhandtuch) und natürlich eine Leckerei benötigt. Chips aufessen, Rolle saubermachen und ganz wichtig Deckel behalten. Jetzt müsst ihr ein wenig basteln: In den Deckel wir mittig ein Loch hineingestochen. Dadurch das eine Ende des Handtuchs stecken und mit einem festen Knoten innen fixieren. Der Deckel wird nun auf die Rolle gesetzt. Jetzt zeigt das lange Ende des Handtuches aus dem Deckel. Zieht man an dem Handtuch geht der Deckel ab. Und Tadaaa raus fällt das Leckerchen.

So jetzt ist euer Hund dran. Okey das ist nicht so einfach aber das bekommen die Hunde hin. Gebe deinem Hund Zeit. Als erstes solltest du ihm zeigen dass aus der komischen Rolle Futter kommt (wenn er es noch nicht kennt). Also erst schön interessant machen, das lange Ding. Dann legst du Futter ganz vorne an den Rand der Rolle und legst den Deckel nur davor. Jetzt soll dein Hund verstehen, dass dahinter das Futter ist. Das klappt meistens recht schnell. Wenn er das verstanden hat wird der Deckel drauf gesetzt. Halte die Rolle leicht angekippt nach unten, damit das Futter sofort rausfällt. Jetzt wird der Hund sich ausprobieren… lass ihm die Zeit. Dann zeige ihm das Handtuch, mach es interessant. Und wenn er es im Maul hat und zieht ruhig ein bisschen helfen am Anfang. Wenn der Hund das Prinzip einmal verstanden hat kannst du ihm die Rolle geben ohne festzuhalten… er findet dann schon eine Lösung.

Das Schnurspiel für ganz geschickte Hunde

hunde-schnurspiel

Jetzt ist Geschicklichkeit gefragt. Ihr benötigt eine Schnur oder dünnes Seil. Für den Anfang empfehle ich ein dickeres Band/ Schnur. Wenn der Hund das Spiel verstanden hat kann man die Schur immer dünner werden lassen. Bei meiner großen nutzen wir jetzt einfaches Garn oder ähnliches.

Nehmt das Band (es sollte nicht zu kurz sein, ca. 1- 2 Meter) und knotet etwas Leckeres an das eine Ende. Zum Beispiel getrocknete Lunge oder Hälse (das schmeckt doch immer). Macht aber keinen zu feste Koten. Jetzt zeigt ihr dem Hund das Stück Leckerei und legt es irgendwo hin, wo er nicht heran kommt. Das könnte auf einem Schrank, einem Regal oder sogar unter einer Kommode. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Das andere Ende des Bandes bleibt allerdings dort, wo der Hund ankommt. Es hängt also runter oder schaut unter der Kommode hervor.

Euer Hund soll jetzt versuchen an das Stück Futter zu gelangen, indem er an der Schnur zieht. Übt es gemeinsam mit dem Hund, zeigt ihm wie das geht. Und dann lasst ihn das ausprobieren. Er wird sich bestimmt etwas einfallen lassen.

Schubladen aufziehen für Hunde

Nachdem der Hund gelernt hat an einer Schnur zu ziehen ist dieses Spiel Kinderkram für ihn. Jetzt soll der Hund nicht nur an einer leichten Schnur ziehen um an Futter zu kommen. Nein er soll etwas Kraft aufwenden, um eine Schublade aufzuziehen. Man knote also ein Seil oder Band an einen Schublade und lege leckere Futterstücke vor den Augen des Hundes in die Schublade (es empfiehlt sich diese vorher auszuräumen). Kennt es das Ziehen an der Schur wird er das Rätsel schnell lösen, wenn nicht einfach am Anfang ein bisschen beim Ziehen helfen.

Um später den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen und noch mehr Spaß beim Hund zu entfachen, kann man die Schublade auch mit Zeitung oder anderen Dingen füllen. So muss der Hund nach dem anstrengenden Ziehen auch noch seine Nase nutzen.

„Dreh die Flasche“ da guckt der Hund

dreh-die-flasche-hundespiel

So jetzt kommt etwas für Hunde mit Feingefühl. Das hatte meine Große von Anfang an nicht. Daher dauerte das Begreifen dieses Spieles auch eine gefühlte Ewigkeit.

Man benötigt eine leere Flasche (die Größe ist egal) und einen Stock, Stab oder etwas Ähnliches (ein Besenstiel macht es auch). Jetzt werden zwei Löcher in die Flasche geschnitten. Bitte aufpassen dass keine Kanten entstehen an denen sich ein Hund verletzen kann. Anschließend den Stock oder Stab durch die beiden Löcher schieben. Durch den einen rein und den anderen raus. Man muss natürlich darauf achten, dass die Löcher genau so groß sind das der Stab problemlos durch passt und sich die Flasche trotzdem bewegen lässt. Denn das Ziel dieses Spieles ist es die Flasche so zu drehen, dass Futter aus der Trinköffnung fällt. Also hier ist Pfotenarbeit gefragt. Ihr müsst den Stab selbstverständlich festhalten. Eine Hand links eine Hand rechts. Lasst den Hund ausprobieren. Um es einfacher zu gestalten, kann man eine große Öffnung oder mehrere kleine in die Flasche schneiden.

Probiert es aus. Für diejenigen, welche einen sehr groben und stürmigen Hund haben (wie ich) empfehle ich einen Zargenspanner/ Türspreizer. Da ist zwar der Anbau der Flasche etwas komplizierter aber so lässt sich die Flasche problemlos in die Tür klemmen und der Hund kann nach Lust und Laune daran herum experimentieren.

Das Hundespiel mit den Stockwerken

stockwerkspiel-hunde

So und nun zum letzten Spiel. Das Prinzip ist ähnlich den Spielen vorher. Man benötigt hierfür wieder eine Papprolle. Dafür bieten sich Stapel-Chips-Rollen, Küchenpapierrollen oder Papprollen um Poster oder Ähnliches zu lagern. Wichtig ist nur, dass es zwei Öffnungen hat. Also muss man eventuell eine Rolle bearbeiten. Außerdem benötigt ihr ein Stück Pappe, Futter und einen cleveren Hund. Zunächst werden in die Rolle zwei Spalten mit einem Messer rein geschnitten. Die Spalten sollten sich dabei direkt gegenüber liegen. Jetzt müsst ihr einen Pappstreifen zuschneiden, der perfekt in die Spalten der Rolle passt. Dieser sollte auf beiden Seiten herausschauen und leicht zu bewegen sein.

Das Spiel funktioniert folgendermaßen:

  • Streifen in die Rolle stecken
  • Futter von oben in die Rolle legen, Futter fällt somit auf den Pappstreifen und fällt nicht durch
  • Rolle festhalten, sodass unten ein Spalt zwischen Rolle und Boden ist
  • Jetzt soll dein Hund an dem Pappstreifen ziehen, so fällt das Futterstück nach unten und kommt unter der Rolle zum Vorschein.
  • Hund loben, Rolle neu bestücken und noch einmal

Hat der Hund das Spiel verstanden, kann der Schwierigkeitsgrad wieder erhöht werden. Man kann jetzt einfach mehr „Stockwerke“ einbauen. Das bedeutet der Hund muss alle Pappstreifen aus der Rolle ziehen um an das Futter zu gelangen.

Bei dem Bildbeispiel habe ich eine Chipsrolle umgestaltet.

Viel Spaß beim ausprobieren.
Eure for.FOUR Hundeschule aus Rostock

Ein Kommentar

  1. PettyMa sagt:

    Das mit der Pringles Dose war super :) Das werden wir mal ausprobieren. Haben das bislang nur mit Papprollen gemacht, die waren aber meist zu instabil :) Jetzt kommt die Lösung… mag nur keine Chips, also mal schauen wer sie für mich lehren muss :P

    Ansonsten super Ideen. Wir haben uns eine Große Sammlung an Intelligenzspielen für unseren Hund aufgebaut. Das meiste eben gekauft und das macht auch alles Spaß, aber gerade jetzt im Herbst macht bestimmt auch das gemeinsame Basteln von solchen Spielzeugen viel Freude :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>